Rezension für Cajan

Es gibt bei In Flagranti Books eine traumhafte, neue Rezension für „Cajan“:

„JETZT ist die perfekte Zeit, um damit anzufangen. Nur ein paar Seiten…“ Ganz unbedarft begann ich also „Cajan“ zu lesen und plötzlich war es 1 Uhr nachts, ich hatte die Hälfte des Buches verschlungen und war… verliebt. <3 

 

HIER geht es zu Tillys Rezension!

Geschenkgeschichte: Der Köder

Zum Valentinstag werden ja gerne Pralinen und Blumen verschenkt. Hier gibt es Kekse!

Im August 2011 erschien in der Ausgabe 93 des Fanzines „Golem“ meine Kurzgeschichte rund um eine verschleppte Nonne, die finsteren Pläne ihrer beiden Entführer und … ein Einhorn. Ja, es ist ein gutes Zeichen, wenn ich beim Schreiben lache.

Meine Geschenkgeschichten dürfen gerne weitergegeben und geteilt werden. Auch in Zukunft wird es auf meinem Blog in unregelmäßigen Abständen weitere Geschenkgeschichten geben. Und jetzt bleibt mir nur noch, viel Spaß mit meiner Herbstgeschichte zu wünschen!

Mein Dank an dieser Stelle gilt noch einmal Sylvia von Cover für Dich, die mir nicht nur mit der E-Book-Formatierung unter die Arme griff, sondern auch die Geschenkgeschichtencover für mich bastelt. Und ich bin begeistert, denn jedes Cover ist schöner als das davor. Danke!

EPUB

MOBI

 

Statusmeldung Januar

Untertitel: Der Monat der Königsmacher

Mein Januar war aufregend und hat mir viel Freude, Spaß und Nervenkitzel beschert. Mein erstes Selfpublisher-Baby und gleichzeitig auch mein erster Roman im Genre Gay Romance habe ich Mitte dieses Monats veröffentlicht.

Noch lief nicht alles ganz rund, weswegen es eigentlich drei Veröffentlichungstermine je nach Format gab, aber ich denke, das gehört beim ersten Mal einfach dazu.

Neben all dem fröhlichen Trubel um „Königsmacher – Der Magie verfallen I“ hab ich aber auch noch andere Dinge geschafft, ehrlich! Das Lektorat von „Elfenstein – Der Magie verfallen II“ habe ich von Ingrid Pointecker zurückbekommen und mit Feuereifer durchgeackert. Der Roman liegt jetzt Sabrina Železný im Endkorrektorat. Die Grafiken sind ausgewählt, und Sylvia von Cover für Dich hat alle Daten, um auch dem zweiten Roman ein wunderschönes Cover zu verpassen! Die Veröffentlichung (dieses Mal wirklich alle Formate an einem Tag, was sich nur durch die Buchungsabläufe in einigen Shops geringfügig verschieben kann) erfolgt dann Mitte April!

Außerdem habe ich einen winterlichen Roman für Kaye Alden endkorrigiert und mich den Rest des Monats „Faustpfand“ gewidmet. Immerhin 11.000 Wörter sind hinzugekommen, und der Roman ist fest für Juli 2018 eingeplant und wird dann „Der Magie verfallen VII“. Ich mag mit Vorlauf und Puffer arbeiten, damit ich dann direkt vor der anstehenden Veröffentlichung alles beisammen und fertig habe. Auf den letzten Drücker noch mal schnell etwas zu machen, liegt mir gar nicht.

Und jetzt noch einmal die Königsmacher-Zusammenfassung dieses wundervollen Monats:

Jiras und Belac sind Spitzel und Saboteure – und Meister ihres Fachs. Ausgesandt von verfeindeten Fürsten, die nur darauf lauern, die Nachfolge eines erbenlosen Königs an sich zu reißen, prallen die grundverschiedenen Männer inmitten des Intrigenspiels aufeinander.
Aus augenblicklicher Faszination füreinander wird rasch mehr. Doch zwischen Verschwörungen, zerstörerischer Magie und einer schier unlösbaren Aufgabe scheint die verbotene Liebe zum Scheitern verurteilt. Können Belac und Jiras angesichts des drohenden Thronfolgekriegs tatsächlich Diensteide und Loyalität über Bord werfen, um ihren ganz eigenen Weg zu gehen?

E-Books sind erhältlich bei amazon und allen Portalen von tolino (Thalia, Weltbild, Osiander …). Das Taschenbuch gibt es exklusiv bei amazon.

Die ersten Rezensionen kamen von inflagranti books und Tina Alba. Ebenfalls bei Tina: ein Interview mit mir über „Königsmacher“ und meine ersten Gehversuche als Selfpublisher. Bei Die Uferlosen gibt es sogar ein Podcast-Interview mit mir über das Schreiben generell, den letzten NaNoWriMo, „Königsmacher“ und Gay Romance. Ganz neu wird „Königsmacher“ jetzt auch auf Seite-99 vorgestellt: KLICK. Im Rahmen von #freeyourbooks4writers habe ich „Königsmacher“ dann auch prompt freigelassen, um im Zuge dieser wichtigen Aktion auf Reporter ohne Grenzen aufmerksam zu machen. Meinungsfreiheit, Schreiben dürfen, über welche Themen man möchte (z.B. Gay Romance …) – nicht überall auf der Welt eine Selbstverständlichkeit.

Ein voller, wunderschöner Januar. Jetzt bin ich auf den Februar gespannt. Ich werde weiter an „Faustpfand“ schreiben und mal sehen, was sonst noch auf mich zukommt!

Seitenzahlpanik

Schreiben kann so schön sein, so viel Spaß machen – vor allem, wenn die Figuren sich das Drehbuch schnappen, es gemeinsam durchgehen, für unsinnig halten und beim folgenden Dialog mit einem Mal wirklich lebendig werden. Dann guck ich nur noch zu und tippe, so schnell ich nur kann, um ja auch keine böse, witzige, wundervolle Formulierung zu verpassen. Manchmal biegt die Geschichte damit in eine andere Richtung ab, offenbart neue Möglichkeiten oder einen fiesen Twist, der so viel besser ist als das vorweg Geplante …

Wobei ich ja ohnehin eher nach der Kletterwand-Methode plane, plotte, beziehungsweise es eben nicht tue.

Aber manchmal führen Geschichten uns auch in die Irre. Das – und Lösungsmöglichkeiten! – habe ich bei Die Sackgasse des Todes schon beschrieben, und auch Sabrina Železný hat diesen immer mal wieder auftauchenden Störungen einen Blogbeitrag gewidmet: Unterwegs im Schreibfrustdschungel. Auch sie zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.

Für mich habe ich noch eine wunderbare Chance zur Blockade entdeckt: die Seitenzahlpanik.

Hilfe, meine Geschichte wird zu kurz! Hilfe, meine Geschichte wird zu lang! Diese Panik befällt mich zu gerne noch im ersten Viertel eines Romans. Gerade bei meinen Gay Romances achte ich ja darauf, dass sie alle pi mal Auge 200 Normseiten lang werden sollen. Dumm, wenn ich dann damit hadere, wann ich meinen Veteranen entführen lasse, weil der Roman ja zu kurz werden könnte. Was hilft dagegen? Augen zu und durch – oder lieber mit Autorenfreundinnen über die Geschichte sprechen und beim freien Fabulieren erleichtert merken, dass die Panik mal wieder zu unrecht zugeschlagen hat. Und dann kann ich weiterschreiben.

#freeyourbooks4writers

Im Rahmen dieser tollen Aktion (Danke an Juliane Schiesel für die Nominierung!) habe ich heute „Königsmacher“ freigelassen. Das Buch wartet im Das Futterhaus auf Finder und Leser.

„Reporter ohne Grenzen“ setzen sich für die weltweite Informationsfreiheit ein, und wir möchten auf diese wichtige Arbeit aufmerksam machen. Freeyourbooks4writers

Ich nominiere Tina Alba – Fantasy und Meer und Sarah König – Autorin, ebenfalls Bücher in die freie Wildbahn zu entlassen!

Neues zu „Königsmacher“

Heute ist „Königsmacher – der Magie verfallen I“ endlich auf allen Kanälen verfügbar. E-Books sind erhältlich bei amazon und allen Portalen von tolino (Thalia, Weltbild, Osiander …). Das Taschenbuch gibt es exklusiv bei amazon.

HIER bei inflagranti books gibt es die erste, wunderschöne Rezension! Aber auch auf amazon geht es jetzt langsam mit der ersten Rezension los. Dankeschön an alle, die meine Geschichte nicht nur lesen, sondern auch schreiben, wie sie ihnen gefallen hat!

Da meine fröhliche Aufregung so noch nicht ausreicht, gibt es auch noch ein Interview mit mir, in dem ich über „Königsmacher“, weitere für dieses Jahr geplante Gay Romances, meinen letzten NaNo mit „Frost“ und Zukunftsmusik erzählen darf.

Das Interview gibt es als Podcast beim Autorenkollektiv Die Uferlosen:

 

Königsmacher

Es ist soweit. Meine erste Gay Romance, mein erstes Selfpublisher-Baby ist veröffentlicht.

Naja, ich musste merken, dass ich Selfpublishing ebenso lernen muss, wie ich das Schreiben durch Ausprobieren, Fehler und Irrtum gelernt habe. Es herrscht also noch ein kleines Termin-Kuddelmuddel, und ich schwöre, dass es bei Band II besser koordiniert ablaufen wird. Das wird dann „Elfenstein“ im April sein. Habt Geduld mit mir, bitte!

Aber: „Königsmacher – Der Magie verfallen I“ ist erhältlich!

Jiras und Belac sind Spitzel und Saboteure – und Meister ihres Fachs. Ausgesandt von verfeindeten Fürsten, die nur darauf lauern, die Nachfolge eines erbenlosen Königs an sich zu reißen, prallen die grundverschiedenen Männer inmitten des Intrigenspiels aufeinander.

 Aus augenblicklicher Faszination füreinander wird rasch mehr. Doch zwischen Verschwörungen, zerstörerischer Magie und einer schier unlösbaren Aufgabe scheint die verbotene Liebe zum Scheitern verurteilt. Können Belac und Jiras angesichts des drohenden Thronfolgekriegs tatsächlich Diensteide und Loyalität über Bord werfen, um ihren ganz eigenen Weg zu gehen?

„Der Magie verfallen“ veröffentliche ich als Serie im Selfpublishing. E-Books sind erhältlich bei amazon und allen Portalen von tolino (Thalia, Weltbild, Osiander …). Das Taschenbuch gibt es exklusiv bei amazon. Die E-Books sind derzeit noch im Vorbestell-Modus.

Und HIER bei inflagranti books gibt es bereits die erste, wunderschöne Rezension!

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit Jiras und Belac, hoffentlich mindestens so viel, wie ich ihn beim Schreiben hatte. Ich danke all jenen, die mir beim Schreiben Mut und Feuer unter dem Hintern machten, die mir beim Überarbeiten halfen: Tina Alba, Lisande, Aidan Keith, Sabrina Železný und Ingrid Pointecker. Ihr seid klasse!
Das Cover sowie alle meinen Banner (hier, Facebook, Twitter) stammen von Sylvia von Cover für Dich.

 

Königsmacher

Jiras und Belac sind Spitzel und Saboteure – und Meister ihres Fachs. Ausgesandt von verfeindeten Fürsten, die nur darauf lauern, die Nachfolge eines erbenlosen Königs an sich zu reißen, prallen die grundverschiedenen Männer inmitten des Intrigenspiels aufeinander.

 Aus augenblicklicher Faszination füreinander wird rasch mehr. Doch zwischen Verschwörungen, zerstörerischer Magie und einer schier unlösbaren Aufgabe scheint die verbotene Liebe zum Scheitern verurteilt. Können Belac und Jiras angesichts des drohenden Thronfolgekriegs tatsächlich Diensteide und Loyalität über Bord werfen, um ihren ganz eigenen Weg zu gehen?