Rezension „Königsmacher“

Kaye Alden, selbst Autorin vom Fach und Genre Gay Romance, hat sich „Königsmacher – Der Magie verfallen I“ vorgenommen:

Die Handlung ist keine Würze für die Beziehung der zwei Hauptfiguren, sondern integraler Bestandteil des Romans. Die Figuren sind liebenswert, dreidimensional und manchmal wunderbar jugendlich dumm; man leidet herrlich mit ihnen mit. Mein Hauptkritikpunkt: Es war zu frickin‘ fuckin‘ kurz! Ich hätte nach dem Ende weiterlesen wollen, menno!

Zur vollständigen Rezension geht es hier auf Kayes Blog: KLICK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.