Statusmeldung August

Irgendwie war das ein sehr fauler Monat, aber okay, auch die muss es geben! Meine Ziele waren niedlich, und am letzten arbeite ich auch noch.  Am Horizont winkt bereits wild auf- und abhopsend der NaNoWriMo, ich sollte also wirklich dringend vorher alles andere abarbeiten, feinschleifen und mich seelisch auf den verrückten Schreibmonat vorbereiten. Zumindest weiß ich schon, was ich schreiben möchte, auch wenn der Arbeitstitel echt noch Überarbeitung braucht. Aber dazu in den kommenden Wochen mehr!

Ich habe die Kurzgeschichte zu „Elfenstein“ für meine Sammlung „Magiefunken I“ fertiggeschrieben und zum Ende hin wunderbar gehibbelt, als die Geschichte um Noriv und Terez richtig Fahrt aufnahm. So soll das sein. Ich denke ja immer, wenn die Erzählung mich beim Schreiben (da ich doch angeblich genau weiß, was passiert – Ha!) gefangennimmt, haben auch meine LeserInnen dementsprechend viel Spaß.

Ziel Zwei war eine Betaleserarbeit für Autorenkollegin Leann Porter: „Buddycheck – Sandherzen II“, ein zweiter Urlaub-Liebe-Gay-Roman. Schon „Strandhaus für zwei“ durfte ich liebevoll feinschleifen, und so habe ich Leann einfach genervt, bis sie auch den zweiten Reihenband herausrückte. Link ist unten!

Kein Ziel, aber trotzdem toll: Ich konnte Autorenfreundin Tina Alba für ein Geheimprojekt gewinnen. Psssst! Mehr, sobald es wirklich Schönes zu berichten gibt. Derzeit lachen wir noch viel und rascheln mit einer Karte, die wir noch weiter anpassen müssen.

Mein letztes und noch unerledigtes Ziel: Eine Katzenkurzgeschichte! Die Mindestlänge hat sie schon lange, aber jetzt nimmt sie erst richtig Fahrt auf. Mal gucken, wie flott ich sie fertigschreiben kann.

Für morgen kann ich schon einmal eine schöne Überraschung für Euch ankündigen, bald geht auch der nächste Newsletter raus. Anmelden? Gerne!

 

Weiter geht es mit den August-Veröffentlichungen der Uferlosen:

 

Statusmeldung Juli

Der Juli gehörte meinen Klosterschätzen Torik und Livan, außerdem den Magiefunken und Druckfahnen. Ich liebe Druckfahnen!

Trotzdem  – oder gerade deswegen? – war dieser Monat auch recht friedlich. Ich habe mir Zeit genommen, viele neue Ideen gewälzt und brav in mein Ideenbuch notiert, habe lange mit Freundinnen telefoniert und eben diese neuen Inspirationen an ihnen getestet. Sie kennen das schon, und ihre Reaktionen zeigen mir immer wieder, ob aus dem kleinen Plotbunny eine Geschichte werden kann, wo sie hinpasst, was ich noch einmal überdenken sollte. Danke, Ihr Lieben!

Aber erst einmal: „Klosterschatz – Der Magie verfallen III“. Ich bin vor Veröffentlichungen immer ganz vorfreudezappelig. Ein wenig mag die Sorge mitschwingen, ob auch alles glatt geht. Es ging!

Schwer verwundet wird der Rebell Torik zusammen mit einer Handvoll Nonnen von den machthungrigen Eroberern gefasst, um in der Hauptstadt als abschreckendes Beispiel hingerichtet zu werden.
Doch während einer Rast in einer Klosterruine erscheint Torik die atemberaubende Fiebervision eines hochgewachsenen, muskulösen jungen Mannes. Verblüffend nur, dass dieses Traumgebilde die Gegner mittels einer Schaufel niedermacht und sich während Toriks Genesung als ein rücksichtsvoller vormaliger Mönch namens Livan entpuppt. Zusammen mit den Nonnen schmieden die beiden ungleichen Männer einen Plan, das Reich von dem Joch der Eroberer zu befreien. Bis Livans dunkle Vergangenheit sie einholt …

Auf amazon sind auch schon die ersten Rezensionen geschrieben worden. Danke für jede einzelne davon!

Druckfahnen bekam ich dann vom Verlag ohneohren. Yeah! Und zwar für meine Kurzgeschichte „Andacht und Attacke“ in der Anthologie „Heimchen am Schwert“ und für meine Solo-Anthologie (die erste, aber bestimmt nicht die letzte) „Morgentau & Abendreif“, die voraussichtlich im August als besonderes Taschenbüchlein erscheinen wird. Ich bin so gespannt!

 

Außerdem habe ich fleißig über 15.000 Wörter an meinem Sammelband „Magiefunken 1“ geschrieben, der Kurzgeschichten zu den ersten vier Romanen aus „Der Magie verfallen“ enthalten wird. Die erste Geschichte zu „Königsmacher“ ist fertig, und meine beiden Livetickerleserinnen waren schon begeistert.

In vier längeren Kurzgeschichten erzähle ich, wie es weitergeht für meine Helden aus „Königsmacher“, „Elfenstein“, „Klosterschatz“ und „Feuerzauber“.
Was erwartet Jiras und Belac bei ihrem ersten Auftrag als Ritter der Königin? Welche Auswirkungen hat das erste Zusammentreffen mit Terez‘ Eltern für Noriv und Terez? Wie finden Livan und Torik sich in einem gemeinsamen Leben in Friedenszeiten zurecht? Und warum hat Talon schon wieder Geheimnisse vor Griv?

Im August werde ich weiter an dieser Sammlung schreiben und freue mich auf ein Wiedersehen mit meinen Helden der ersten Staffel. Ich muss da auch in die Puschen kommen, denn bereits drei Ideen für die dritte Staffel haben sich schon deutlich bei mir eingenistet.

Und wenn ich schon über die Uferlosen blogge und mich freue, meinen Platz in diesem wundervollen Autorenkollektiv gefunden zu haben, möchte ich Euch nicht die Neuerscheinungen des Juli vorenthalten. Vorhang auf! Klick auf das Cover führt direkt zum amazon-Shop. Viel Spaß beim Entdecken!

Statusmeldung Juni

Ich merke gerade im Nachhinein, wie betriebsam dieser Monat war, und freue mich auf den Juli. Klosterschatz!

Aber der Reihe nach. Anfang Juni beendete ich in einem glücklichen Schreibrausch mit „Gute Güte“ und „so ein Schlamassel“ meinen achten Gay-Romance-Roman „Dämonenhatz“. Er wird als Staffelfinale 2018 erscheinen, und ich denke, er wird dieser Rolle mehr als würdig. Davil und Bajas sind nicht nur ein wundervolles Paar, sondern auch ein phantastisches Team.

Danach machte ich mich daran, für die Romane der ersten Staffel „Der Magie verfallen“ Steckbriefe zu erstellen. Augenfarben, besondere Beschreibungen und weiteres. Denn ich plane einen Kurzgeschichtenband:

In vier längeren Kurzgeschichten erzähle ich, wie es weitergeht für meine Helden aus „Königsmacher“, „Elfenstein“, „Klosterschatz“ und „Feuerzauber“.

Was erwartet Jiras und Belac bei ihrem ersten Auftrag als Ritter der Königin? Welche Auswirkungen hat das erste Zusammentreffen mit Terez‘ Eltern für Noriv und Terez? Wie finden Livan und Torik sich in einem gemeinsamen Leben in Friedenszeiten zurecht? Und warum hat Talon schon wieder Geheimnisse vor Griv?

Dann folgte mein persönliches Monatsfinale: „Klosterschatz“ kehrte aus dem Korrektorat zurück. Das ackerte ich durch, fütterte meinen Drucker mit Papier (und wurde dabei von ihm gebissen, autsch!) und arbeitete mich durch die Druckfahnen. Ein wenig Kleinkram habe ich dabei noch gefunden. Ja, ich weiß, es gibt kein vollkommen fehlerfreies Buch, und irgendetwas werde ich bestimmt übersehen haben. Aber ich möchte meine Romane so gut wie möglich ans Licht der Öffentlichkeit schubsen!

Der Buchsatz für das Taschenbuch steht bereits, das Cover und das E-Book sind in Arbeit. Außerdem habe ich Euch einige Schnipsel herausgesucht, mit denen ich den Roman vor der Veröffentlichung schon ein wenig vorstellen werde.

Freut euch mit mir auf den Juli, Torik, Livan, eine Schaufel und viel Feuer!

Fertig: Dämonenhatz

Juhuuu! In einem wahren Schreibrausch hat mich „Dämonenhatz“ durch seine letzten Kapitel und finalen Seiten geschleppt. Zwischendurch merkte ich ja, dass ich mit dem falschen Romantitel unterwegs bin, und kaum hatte ich diesen geändert, sauste mir der gesamte Roman Klonk! in den Kopf. Ich kam mit dem Schreiben kaum noch hinterher.

Am 22. März hatte ich mit diesem Roman begonnen, und soeben sind die letzten Frühstückschnipsel an meine Livetickerleserinnen rausgegangen. Da ich den Roman zwischendrin schon einmal überarbeitet habe, sind auch die Mails an meine heroischen Betaleserinnen schon versandt. Und ich bin so gespannt, wie die Geschichte um Davil und Bajas ihnen gefällt. Auf Wunsch einer speziellen Livetickerleserinnen mit Badewanne!

191 Normseiten und 45.718 Wörter weist meine Rohfassung auf!

Bajas erledigt jede Gelegenheitsarbeit, um sich über Wasser zu halten. Der neueste Auftrag: Er soll ein verbotenes Buch aus der Bibliothek entwenden. Ärgerlich, dass er bei diesem nächtlichen Raubzug auf den Gelehrten Davil stößt, der ebenfalls eine Vorliebe für verbotene Bücher hat. Ungeschickt, dass sie einander im Weg stehen. Aber richtig dumm ist, dass sie auch über eine Leiche stolpern, dabei mitsamt der Bücher erwischt werden, ab sofort unter Mordverdacht stehen und gemeinsam türmen müssen. Es gibt nur einen Ausweg: Zusammenarbeit, Flirt und mehr … Oh, und den Mord aufklären. Nebenbei.

„Dämonenhatz“ wird als achter Roman meiner Reihe „Der Magie verfallen“ im Oktober 2018 erscheinen.

Und jetzt kümmere ich mich um die Kurzgeschichten zur ersten Staffel!

In vier längeren Kurzgeschichten erzähle ich, wie es weitergeht für meine Helden aus „Königsmacher“, „Elfenstein“, „Klosterschatz“ und „Feuerzauber“.

Was erwartet Jiras und Belac bei ihrem ersten Auftrag als Ritter der Königin? Welche Auswirkungen hat das erste Zusammentreffen mit Terez‘ Eltern für Noriv und Terez? Wie finden Livan und Torik sich in einem gemeinsamen Leben in Friedenszeiten zurecht? Und warum hat Talon schon wieder Geheimnisse vor Griv?