Rezension „Klosterschatz“

Eine wunderschöne Rezension für meinen „Klosterschatz“ – samt Schaufel und Schlammloch – hat Tina Alba geschrieben! Dankeschön!

Tanja Rast hat es wieder geschafft, eine romantisch-abenteuerliche Geschichte zu schreiben, die ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite packt.

 

Zur vollständigen Rezension geht es hier auf Tinas Blog: KLICK

Rezension „Elfenstein“

Eine weitere wunderschöne Rezension von Kaye Alden, dieses Mal für „Elfenstein“ mit Noriv und Terez.
Dankeschööööön!
(Und jetzt muss die lesehungrige Kaye bis Oktober warten, bis „Feuerzauber“ herauskommt.)

Tanja Rast und Elfen – ein todsicherer Garant, dass ich dieses Buch lieben würde, und tadaaaaaaaa – ich wurde nicht enttäuscht. Es ist mein bisheriger absoluter Liebling der Reihe „Der Magie verfallen“.

Zur vollständigen Rezension geht es hier auf Kayes Blog: KLICK

 

Statusmeldung Juli

Der Juli gehörte meinen Klosterschätzen Torik und Livan, außerdem den Magiefunken und Druckfahnen. Ich liebe Druckfahnen!

Trotzdem  – oder gerade deswegen? – war dieser Monat auch recht friedlich. Ich habe mir Zeit genommen, viele neue Ideen gewälzt und brav in mein Ideenbuch notiert, habe lange mit Freundinnen telefoniert und eben diese neuen Inspirationen an ihnen getestet. Sie kennen das schon, und ihre Reaktionen zeigen mir immer wieder, ob aus dem kleinen Plotbunny eine Geschichte werden kann, wo sie hinpasst, was ich noch einmal überdenken sollte. Danke, Ihr Lieben!

Aber erst einmal: „Klosterschatz – Der Magie verfallen III“. Ich bin vor Veröffentlichungen immer ganz vorfreudezappelig. Ein wenig mag die Sorge mitschwingen, ob auch alles glatt geht. Es ging!

Schwer verwundet wird der Rebell Torik zusammen mit einer Handvoll Nonnen von den machthungrigen Eroberern gefasst, um in der Hauptstadt als abschreckendes Beispiel hingerichtet zu werden.
Doch während einer Rast in einer Klosterruine erscheint Torik die atemberaubende Fiebervision eines hochgewachsenen, muskulösen jungen Mannes. Verblüffend nur, dass dieses Traumgebilde die Gegner mittels einer Schaufel niedermacht und sich während Toriks Genesung als ein rücksichtsvoller vormaliger Mönch namens Livan entpuppt. Zusammen mit den Nonnen schmieden die beiden ungleichen Männer einen Plan, das Reich von dem Joch der Eroberer zu befreien. Bis Livans dunkle Vergangenheit sie einholt …

Auf amazon sind auch schon die ersten Rezensionen geschrieben worden. Danke für jede einzelne davon!

Druckfahnen bekam ich dann vom Verlag ohneohren. Yeah! Und zwar für meine Kurzgeschichte „Andacht und Attacke“ in der Anthologie „Heimchen am Schwert“ und für meine Solo-Anthologie (die erste, aber bestimmt nicht die letzte) „Morgentau & Abendreif“, die voraussichtlich im August als besonderes Taschenbüchlein erscheinen wird. Ich bin so gespannt!

 

Außerdem habe ich fleißig über 15.000 Wörter an meinem Sammelband „Magiefunken 1“ geschrieben, der Kurzgeschichten zu den ersten vier Romanen aus „Der Magie verfallen“ enthalten wird. Die erste Geschichte zu „Königsmacher“ ist fertig, und meine beiden Livetickerleserinnen waren schon begeistert.

In vier längeren Kurzgeschichten erzähle ich, wie es weitergeht für meine Helden aus „Königsmacher“, „Elfenstein“, „Klosterschatz“ und „Feuerzauber“.
Was erwartet Jiras und Belac bei ihrem ersten Auftrag als Ritter der Königin? Welche Auswirkungen hat das erste Zusammentreffen mit Terez‘ Eltern für Noriv und Terez? Wie finden Livan und Torik sich in einem gemeinsamen Leben in Friedenszeiten zurecht? Und warum hat Talon schon wieder Geheimnisse vor Griv?

Im August werde ich weiter an dieser Sammlung schreiben und freue mich auf ein Wiedersehen mit meinen Helden der ersten Staffel. Ich muss da auch in die Puschen kommen, denn bereits drei Ideen für die dritte Staffel haben sich schon deutlich bei mir eingenistet.

Und wenn ich schon über die Uferlosen blogge und mich freue, meinen Platz in diesem wundervollen Autorenkollektiv gefunden zu haben, möchte ich Euch nicht die Neuerscheinungen des Juli vorenthalten. Vorhang auf! Klick auf das Cover führt direkt zum amazon-Shop. Viel Spaß beim Entdecken!

Rezension „Klosterschatz“

Kaye Alden hat Torik, Livan und die Schaufel … Ähm … „Klosterschatz – Der Magie verfallen III“ gelesen!

Das Buch ist eine einzige, romantische Szene (mit bisweilen prickelnder Erotik) mit Unterbrechnungen. 😉 Als LeserIn bekommt man in dem Roman für Tanja Rast ungewöhnlich viel Hurt&Comfort geboten, und zwar auf die bezauberndste Art und Weise.

 

Die ganze Rezension findet Ihr auf Kayes Blog: KLICK

Rezension „Königsmacher“

Kaye Alden, selbst Autorin vom Fach und Genre Gay Romance, hat sich „Königsmacher – Der Magie verfallen I“ vorgenommen:

Die Handlung ist keine Würze für die Beziehung der zwei Hauptfiguren, sondern integraler Bestandteil des Romans. Die Figuren sind liebenswert, dreidimensional und manchmal wunderbar jugendlich dumm; man leidet herrlich mit ihnen mit. Mein Hauptkritikpunkt: Es war zu frickin‘ fuckin‘ kurz! Ich hätte nach dem Ende weiterlesen wollen, menno!

Zur vollständigen Rezension geht es hier auf Kayes Blog: KLICK

Rezension „Elfenstein“

Tina Alba hat „Elfenstein – Der Magie verfallen II“ gelesen:

Tanja Rast schafft es, dem schon oft überstrapazierten Elfenvolk ein ganz eigenes Gesicht zu geben. Ihre Elfen sind keine ätherisch-durchscheinenden Unsterblichen, die in gelangweilter Überheblichkeit ihr Dasein fristen und auf die Menschen herabsehen.

 

Hier geht es zur vollständigen Rezension: KLICK

Rezension „Elfenstein“

Tilly Jones hat „Elfenstein – Der Magie verfallen II“ gelesen:

Beide zusammen sind herrlich erfrischend, denn sie ergänzen sich, auch wenn es beide nicht wissen und es auf den ersten Blick vielleicht auch nicht so scheint. Es hat Spaß gemacht, sie ein Stück zu begleiten und in ihrer Welt erleben zu dürfen.

 

Hier geht es zur vollständigen Rezension: KLICK

Rezension „Runenschicksal“

Tina Alba – ihres Zeichens obendrein wundervolle Autorin – hat mein „Runenschicksal“ gelesen:

Ob Grima und Ragnvald das Ruder noch herumreißen können, sollte jeder selbst lesen, denn so wie diese Geschichte erzählt werden muss, kann sie nur Tanja selbst erzählen – mit dem ihr eigenen feinen Humor und den so menschlichen, so lebendigen Figuren.

 

Zur vollständigen Rezension geht es hier: KLICK
Und zur ausführlichen Infoseite mit allen möglichen Bestellmöglichkeiten für „Runenschicksal“ geht es hier: KLICK

Rezension „Königsmacher“

Eine wunderwunderschöne neue Rezension für „Königsmacher – Der Magie verfallen I“ auf amazon.de!

Die gekonnte Mischung aus Spannung, Action, Humor und erotischer Anziehung lässt nicht zu, dass man die Story auch nur einen Moment zur Seite legt, bevor man weiß, ob und wie Belac und Jiras zueinanderfinden.

 

Zur vollständigen Rezension geht es hier: KLICK

Statusmeldung April

Mein April begann relativ unscheinbar und drehte dann ganz unglaublich auf. Aber der Reihe nach (ja, ich habe mir einen Spickzettel geschrieben, damit ich nichts vergesse!):

 

Mein erstes Highligh des Aprils war natürlich die Veröffentlichung des zweiten Romanes meiner Gay-Romance-Fantasy-Reihe: „Elfenstein – Der Magie verfallen II“. Wundervoll aufregend, was noch dadurch getoppt wurde, dass der Roman sich über eine Woche lang auf Platz 1 in seiner Kategorie halten konnte. Die ersten Rezensionen sind auch schon da, und ich freue mich, dass meine Geschichte um den Elfen Terez und seinen Bergführer Noriv so viel Anklang findet. Danke!

Auch „Runenschicksal“ ist jetzt als Taschenbuch erhältlich! Ich lauere auf mein Belegexemplar und freue mich darauf, wie toll dieses Cover in gedruckt aussehen muss!

Schreiben stand bei all diesem Trubel – und einem absoluten Tiefschlag im Privatleben – ein wenig hintenan, aber „Treibjagd“ hat inzwischen einen erfreulichen Wortzuwachs von 12.000 Wörtern zu vermelden, meine Helden sitzen gerade in einem Klohäuschen fest. Gemein kann ich!

Es gibt eine neue Geschenkgeschichte von mir für Euch. Wie alle Geschenkgeschichten als EPUB und MOBI. Klicken, runterladen, lesen, weiterschenken. Viel Vergnügen!

Einen Grund zum Strahlen lieferte mir dann noch die neueste Rezension für „Arrion“. Sie ist HIER auf amazon zu finden:

Es gibt viele Kämpfe, eine wirklich große Liebesgeschichte, witzige Wortgefechte, unerwartete Überraschungen und zwei richtig starke Hauptfiguren, die mir schnell ans Herz gewachsen sind.

Als hätte mein April noch nicht ausreichend Glanzlichter aufgewiesen, wurde ich dann auch noch feierlich in den Kreis von Die Uferlosen aufgenommen: Ein Zusammenschluss unabhängiger AutorInnen, die sich Romanen rund um schwule Männer verschrieben haben. Da passen meine Jungs und ich wundervoll und zum Wohlfühlen gut dazu. Es gab schon einmal ein Interview mit mir rund um „Königsmacher“, jetzt haben wir ein zweites Gespräch geführt, in dem ich über mein Schreiben, über Elfenstein, weitere Pläne und viel mehr plaudern durfte.

Interview zu Königsmacher

Meine Vorstellung zur Aufnahme

Meine Pläne für den Mai sind sehr arbeitssam und werfen Scheinwerferlicht voraus auf das, was Euch dieses Jahr noch erwartet: Die Lektorate für „Klosterschatz“ und „Feuerzauber“ (Der Magie verfallen III und IV) stehen an. Außerdem werde ich „Roveon“ überarbeiten, bevor der Roman sich aufmacht ins Lektorat.

Roveon, der blinde und aufbrausende Feuermagier des Kaisers, hat die Aufgabe, die Klippenstadt zu verteidigen. Doch als eine feindliche Übermacht die Verteidigungsanlagen überwindet, bleibt auch ihm nur der Rückzug. Zusammen mit der Küchenmagd Yaelin flüchtet er in die unterirdischen Friedhöfe im Klippengestein. Die Sicherheit trügt, denn die Angreifer haben es offenbar auf Roveon selbst abgesehen. Und er ist mit dieser störrischen Magd geschlagen, die ihn zwar nach Kräften unterstützt, aber auch sichtlich Gefallen daran findet, ihn herumzukommandieren. Gleichzeitig scheint sie nicht abgeneigt, ihrerseits Roveon zu erobern …

Auf in den Mai! Kommt gut rein in den Wonnemonat!

Wer keine wichtige Neuigkeit verpassen möchte: Ich biete einen Newsletter an. Keine Postfachflut im Sekundentakt, versprochen, sondern wirklich nur die Meilensteine.